News-Überblick

T-Digit, Deutsche Telekom AG

Multimediawürfel als beliebtester Expo-Treffpunkt

Projekt:
T-Digit, Deutsche Telekom AG, Bonn

Projektleitung:
Frank Rakebrand, Jan Karow

Messe/Event:
Expo 2000 Hannover

Größe:
16x16x16 m

 

Zur Bildergalerie
Zur Reportage

Kein Besucher der Expo 2000 in Hannover, der den schief gestellten Würfel, den T-Digit der Deutschen Telekom, nicht wahrgenommen hat. Kaum jemand, der nicht an einem warmen Sommerabend auf der Freitreppe der mittleren Brücke saß, um auf dem über 241 m² großen Bildschirm des Würfels ein Ereignis wie die Übertragung der Fußball-Europameisterschaft mitzuerleben oder die neuesten Nachrichten zu sehen. Die Deutsche Telekom kommunizierte ihr Kerngeschäft an exponierter Stelle des Expo Areals. Der 16 x 16 x 16 m große Würfel war am Knotenpunkt von Ost-West- und Nord-Süd-Achse des Geländes platziert und wurde schnell einer der beliebtesten Treffpunkte im Expogeschehen.

Obwohl das Bauwerk von hoher architektonischer Qualität und hohem An-spruch an die Ingenieurleistung ist, lag das Hauptaugenmerk auf den technischen Möglichkeiten der Deutschen Telekom. In Umkehrung des Pavillongedankens - in dessen Inneren man etwas erfährt - wurden hier Informationen nach außen getragen. Holtmann übernahm das Projekt im Juli 1999. Zu diesem Zeitpunkt hätte bei normalen Bauabläufen die Ausführungsplanung abgeschlossen sein müssen!